149 Frauen, die in Deutschland durch männliche Gewalt ermordet wurden

Anlässlich des 25. November (Tag gegen geschlechtsspezifische Gewalt) hat das Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend erneut Daten zur sexistischen Gewalt in Deutschland aus der Zählung des Bundeskriminalamtes zur Verfügung gestellt. Es ist das zweite Jahr in Folge, in dem offizielle Statistiken über Opfer geschlechtsspezifischer Gewalt verfügbar sind. Bisher gab es nur landesspezifische Schätzungen, nicht aber eine gemeinsame bundesweite Zählung web. Die Zahlen sind erschreckend: 2016 wurden 149 Frauen in Deutschland von ihren Partnern oder Ex-Partnern ermordet, wie es in der offiziellen Zählung heißt. Aber es hätte noch schlimmer kommen können. Es gab 357 versuchte geschlechtsspezifische Gewalttaten.

Da es in Deutschland kein spezifisches Gesetz gegen geschlechtsspezifische Gewalt gibt, werden Morde auf der Grundlage des Gesetzes über geschlechtsspezifische Gewalt und ohne Verschärfung geschlechtsspezifischer Gewalt verfolgt. Im spanischen Strafgesetzbuch wurde 2015 der geschlechtsspezifische Verschärfungsfaktor zur Bestrafung insbesondere von Verbrechen an Frauen hinzugefügt, was die Vereinigung der Gleichstellungsanwälte als „sehr positiv und ein weiteres Instrument gegen männliche Gewalt“ bezeichnete.

Admin in Sozietät November 28, 2017